Vorstand Heimatverein Werth 2022

Foto Frthjof Nowakewitz/ Text Antje Preuß

Am Donnerstag den 5.Mai 2022 fand nach 2 jähriger Unterbrechung wieder die MitgliederjahresHauptversammlung des Werther Heimatvereins statt.
Nach der Begrüßung der Anwesenden durch den 1. Vorsitzenden Hermann van Theil und dem Totengedenken der verstorbenen Mitglieder wurde die Niederschrift der letzen Hauptversammlung vom 5. März 2020 von der Schriftführerin verlesen.
Es folgten die Jahresberichte von 2020 und 2021 mit leider wenig Aktivitäten, lediglich ein Obstbaumschnitt(Januar 2020), der Sonnenblumenwettbewerb fanden statt(2020 und 2021), Blumenkästen wurden bepflanzt und aufgehängt und Nistkästen kontrolliert und Neue aufgehängt.
Palmumzüge wurden abgesagt, 2021 verteilten Vorstandmitglieder Palmvögel an die Werther Kindergärten und die Grundschule.
Das Heimathaus war geschlossen, Führungen in der Turmwindmühle fanden so gut wie gar nicht statt.
Das Osterfeuer wurde ohne Besucher 2020 kontrolliert abgebrannt.
Die Familientage bei Ponyhof Leiting fielen aus,
Skatturniere ( nur im Herbst 2021 und März 2022), die HWV Ausstellungen, der Plattdeutsche Abend und letzlich auch der Weihnachtsmarkt.
Was fand statt:
Neu ins Programm genommen wurde ,,das schönste adventlich dekorierte Fenster(2020 und 2021).
Das im Freien und dann im Juni geplante White Dinner an der Issel fiel leider dem schlechten Wetter zum Opfer.
Eine Fahrradtour mit anschließendem Grillen auf dem Werther Schulhof.
Vortragsabend mit interessanten Themen aus der Region.

Es folgten danach der Jahresbericht des Müllers der Turmwindmühle Johann Radstaak, Kassenbericht der Kassenwartin Veronika Giesing und den Bericht der Kassenprüfer Jürgen Hachtkemper und Johannes Schaffeld.
Bei Punkt Vorstandswahlen wurden wiedergewählt:

Hilde Arntz, Lore Blecking, Veronika Giesing, Magdalene Bisping, Jürgen Methling und Antje Preuß.

Neu in den Vorstand des HVW wurden Annette Bonnes und Johann Radstaak gewählt.

Nach der Vorschau auf das Jahr 2022, dass endlich wieder mit geplanten Verantstaltung gestartet ist, wurde die Versammlung beendet.

Text/ Foto Antje Preuß (Beisitzer)

Vorstand HVW 2020
von links: Janina Methling, Hermann van Thiel, Fritz Hübers, Veronika Giesing, Hilde Arntz, Jürgen Methling, Lore Blecking, Reinhold Pries, Wolfgang Westerfeld, Hubert Hankeln(+), Antje Preuß, Karin Otten Willmer(+), Magdalene Bisping

Ich heiße Antje Preuß, bin 57 Jahre und komme aus- und wohne in Werth. 2018 wurde ich vom Vorstand des Heimatverein Werth angesprochen, ich spielte schon ein paar Jahre in der Theatergruppe- Plattdeutsch des HVW unter der Leitung von Veronika Giesing, ob ich mir vorstellen könnte im Vorstand des HVW mitzuwirken. Keines der Ämter (Vorsitz, Kassenwart oder Schritfführer) wurde mir angeboten. halt das Amt eines Beisitzer um die Vereinsarbeit des HVW näher kennenzulernen.
Ich ging zu einer Vorstandssitzung und habe mich danach zur Wahl des Beisitzer aufstellen lassen. Natürlich wurde ich gewählt, denn wie in vielen Vereinen fehlen auch bei uns Nachfolger.
Da ich noch berufstätig bin, begleite ich die verschiedenen Aktivitäten über das Jahr verteilt, so gut ich kann, passt es terminlich schon mal nicht, wissen alle Bescheid und ich bin beim nächsten Mal dabei.


Über neue Mitgliedern in der Vorstandsarbeit würde ich mich sehr freuen, der HVW soll weiter existieren, gute Arbeit für Werth leisten und offen sein für Neuerungen im Veranstaltungskalender.


Bitte seit mutig und meldet Euch, z.B. Beisitzer werden wie ich!


Der Heimatverein Werth (HVW) lädt recht herzlich alle Bürgerinnen und Bürger, Mitglieder und sonstige Interessierte zur 35.Mitgliederversammlung am Donnerstag, 05. Mai 2022 um 19.30 Uhr ins katholische Pfarrheim, an der Binnenstraße, ein.

T A G E S O R D N U N G:

  1. Begrüßung und Totengedenken

2. Bekanntgabe der Niederschrift vom 05. März 2020

3. Jahresbericht des HVW- Vorstandes für die Jahre 2020 u. 2021

4. Jahresbericht des Müllers der Turmwindmühle für 2020 u. 2021

5. Kassenbericht der Kassenwartin

6. Bericht der Kassenprüfer für die Jahre 2020 u. 2021

7. Entlastung der Kassenwartin und des HVW- Vorstandes

8. Vorstands- Neuwahlen

9. Wahl eines Kassenprüfers

10. Vorschau auf das Vereinsjahr 2022

11. V e r s c h i e d e n e s

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung wird ein Film gezeigt.

Text/ Foto HVW

Für alle Freunde der Werther Turmwindmühle, am Pfingstmontag den 06. Juni 2022 nimmt der Heimatverein Werth 1986 e.V. wieder am Deutschen Mühlentag teil.
Unsere Müller werden dann in der Zeit von 11:00-16:00 Uhr interessierte Kinder, Bürgerinnen und Bürger aus nah und fern, sehr gerne unsere Turmwindmühle zeigen und viel Interessantes zu erzählen haben.

Außerhalb des Mühlentages sind Führungen auch für z.B Nachbarschaften, Vereine oder Schulklassen gerne möglich.
Wir freuen uns auf Euren Besuch.

Text und Foto HVW

Das Heimathaus des Heimatverein Werth 1986 e.V. öffnet wieder am jedem 1. Sonntag im Monat ab 10:30- 12:00 Uhr für interessierte Besucher/ Besucherinnen/ Kinder seine Türen.
Erstmalig am 5.Juni 2022.
Wir freuen uns auf Euren Besuch.

Text/ Foto HWV

Sie hinterlässt eine große Lücke.

So plötzlich und unerwartet, verstarb am 18.März 2022 unsere Vorstandsfrau Karin Otten Willmer.
Schweren Herzen müssen wir, der Vorstand des Heimatvereins Werth, Abschied nehmen.
Sie hat in die Vorstandsarbeit des Heimatverein Werth viel Engagement,Tatkraft, Herzblut und Begeisterung gelegt. Ideen (White Dinner) und große Projekte( Betreibung der Werther Turmwindmühle) lagen Ihr so sehr am Herzen.
Wir alle werden Sie sehr vermissen.
Unser tiefes Mitgefühl gilt auch Wolfgang und Tom Willmer.


Für den Vorstand:
Hermann van Thiel, Lore Blecking, Vroni Giesing, Wolfgang Westerfeld, Reinhold Pries, Fritz Hübers, Janina Methling, Jürgen Methling, Hilde Arntz, Magdalene Bisping und Antje Preuß

Jürgen Methling,Wolfgang Westerfeld, Johann Geuting und Reinhold Pries

Fotos/ Text Janina Methling

Die Heimatfreunde des Heimatvereins Werth Hermann van Thiel, Wolfgang Westerfeld, Reinhold Pries, Johann Geuting und Jürgen Methling haben das gute Wetter genutzt, um die in und um Werth angebrachten Nistkästen zu kontrollieren.

Der Weg führte von Werth aus über Herzebocholt und weiter am Kiessee entlang bis ans nahe gelegene Industriegebiet in Bocholt. Ca. 190 Nistkästen mussten überprüft, gereinigt oder auch ausgetauscht werden, da sie zum Teil stark beschädigt waren.

Belegt waren sie hauptsächlich mit Meisen. Aber auch Kleiber, Sperlinge, Bienen und sogar Mäuse hatten die Nistgelegenheiten für sich genutzt. Pünktlich zum kalendarischen Frühlingsanfang sind die Nistkästen nun bereit für die kommende Brutsaison.

Jetzt Mitglied werden!
Mein Isselburg