Friedhelm Scheewel ist gestorben

BBV 25.April 2020

 

Friedhelm Scheewel, Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzender des 1986 gegründeten Heimatvereins Werth, ist tot.
Er starb am Donnerstag nach schwerer Krankheit im Alter von 82 Jahren.
Von 1986 bis 2002 war er erster Vorsitzender des Heimatvereins Werth und veröffentlichte 1987 die erste Ausgabe der Heimatzeitschrift  ,,Heimatecho”.
Was damals mit gerade mal zwei Seiten begann, hat sich heute zu einem Heimatmagazin mit rund 80 Seiten pro ausgabe entwickelt.
,,Friedhelm Scheewel  hat für den Heimatverein viele Ideen und Dinge angestoßen und realisiert, die es heute noch gibt. Wir haben Friedhelm und seiner Frau Elisabeth, die von 1986 bis 2002 ebenfalls im Vorstand war, sehr viel zu verdanken”,sagt Hermann van Thiel, Vorsitzender des Werther Heimatvereins.
Für sein Engagement im Bereich Heimatgeschichte wurde Friedhelm Scheewel von der Stadt Isselburg mit dem Ehrenamtspreis geehrt.
Mit zahlreichen Fotos und Artikeln berichtete er über viele Jahre im Bocholter-Borkener Volksblatt über das Geschehen in Isselburg und Umgebung.
Darüber hinaus schrieb er von 2005 bis 2015 als ,,Vader Jan” im BBV-Lokalteil plattdeutsche Geschichten.
Der Verstorbene hat zwei erwachsene Söhne und mehrere Enkelkinder